UNSER ZIEL

 

  1. Hilfe für unsere Kinder und uns bekommen.

  2. Verständnis finden und Mut gewinnen.

  3. Unsere kranken Kinder brauchen informierte, handelnde Eltern/Angehörige.

  4. Durch die Arbeit im Elternkreis können wir wertvolle Menschen kennen lernen und Anregungen bekommen.

 

WIR FRAGEN

 

Folgende Fragen leiten uns auf unserem Weg und unserer Arbeit im Elternselbsthilfekreis:

  1. Was können wir für UNSER KIND tun?
  2. Was können wir als Eltern oder Angehörige für UNS tun?

WAS WIR TUN

 

Wir stärken uns und helfen uns gegenseitig, in dem wir uns über unsere Fragen und Erfahrungen austauschen.

 

Wir holen Fachexperten in unsere Runde, die uns zu unseren Fragen informieren, besuchen Fortbildungsveranstaltungen oder profitieren von Informationen, die bereits andere Elternkreise landes- und bundesweit zusammengetragen haben.

 

 

WIR HELFEN

 

Wir machen für uns transparent, welche Hilfsangebote es für unsere Kinder und uns gibt und vernetzen uns mit den Einrichtungen,  damit unsere Kinder und wir schnelle und gezielte Hilfe bekommen.

 

Wir tragen dazu bei, dass unseren Kindern und uns heute und in Zukunft so gut wie möglich geholfen wird. Unter Wahrung unserer Anonymität, gehen wir in den Dialog mit den Hilfseinrichtungen, zuständigen Behörden und den politisch Verantwortlichen und melden ihnen unsere Bedarfe und unsere Erfahrungen mit den Hilfsangeboten zurück.

 

 

WAS ELTERN ÜBER UNS SAGEN


"... ich hatte vom Elternkreis zufällig über einen Flyer erfahren. Als ich das las dachte ich sofort: Das ist wie bei mir! ..."

 

"... man bekommt Verständnis und hat Verständnis ..."

 

"... es ist wie ein doppelter Boden für mich: in der Not kann ich mit jemanden aus dem Elternkreis Kontakt aufnehmen und mir Rat und Hilfe holen ..."

 

"... uns ging es so schlecht, wir wußten nicht mehr weiter – da hatten wir über Bekannte vom Elternkreis gehört ..."

 

"... wir waren sehr erleichtert zu hören, dass die anderen fast gleiche Erfahrungen machen wie wir, wir sitzen alle in einem Boot ..."

 

"... es tut mir gut regelmäßig einfach mal erzählen zu können, bei Menschen die wirklich verstehen, weil sie in der gleichen Situation sind ..."

 

"... immer mal wieder beim Austausch in der Runde ist eine wichtige Information oder Erfahrung dabei, die uns oder unser Kind weiterbringt ..."

 

"... wir hätten nicht gedacht, dass wir unsere Situation zu Hause mit unserem Kind verbessern können. Aber wir haben es mit der mutmachenden Unterstützung im Elternkreis Schritt für Schritt geschafft ..."

 

"... wir engagieren uns im Elternkreis, weil wir nicht warten wollen, dass Hilfe kommt, sondern uns aktiv Hilfe holen wollen. Das schaffen wir gemeinsam besser ..."

UNSER EINZUGSGEBIET

 

In unseren Elternkreis kommen Eltern aus Solingen und den angrenzenden Städten Remscheid, Langenfeld, Haan, Hilden ...
 

Unser Einzugsgebiet

ÜBERBLICK

WIR HELFEN IHNEN

  •  
  • Sie sind kein Einzelfall
     
  • Sie sind nicht schuld
     
  • Sich Hilfe holen ist klug
    und keine Schwäche

     
  • Resignieren Sie nicht
     
  • Isolieren Sie sich nicht
     
  • Ihre Veränderung bewirkt
    häufig auch eine positive Veränderung bei Ihrem Kind


     

KONTAKT

TELEFON:
+49 (0) 212-64501308

E-MAIL:

ElternkreisSolingen.SuP@t-online.de

UNSERE TREFFEN

WANN?

1 x im Monat (jeden 2. Mittwoch des jeweiligen Monats)

 

WO?

in den Räumen des Psychosozialen Trägervereins Solingen e.V.,
Kölner Str. 1, 42651 Solingen

 

UHRZEIT?

19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr

WIR SIND MITGLIED BEI

Arbeitsgemeinschaft der Rheinisch-Westfälischen Elternkreise drogengefährdeter und abhängiger Menschen e.V. in NRW
Bundesverband der Elternkreise suchtgefährdeter und suchtkranker Söhne und Töchter e. V.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 - Solinger Elternkreis Doppeldiagnose Sucht und psychische Erkrankung.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt